Qualifikationen


  •  isländische FT-Reitlehrerin und Bereiterin (dreijähriges Diplomstudium in Hólar)


→ umfassende Ausbildung im Training von Islandpferden und deren Reitern


  • OsteoConcept Coach nach Welter-Böller

→ Training, Trainingstherapie und Rehabilitation unter dem Reiter


  • IPZV-Reitabzeichen Gold

→ Ausbildung im nationalen Islandpferdeverband


  • jahrelange Erfahrung auf Island und in Deutschland

→ reicher Erfahrungsschatz durch viele unterschiedliche Pferde und Reitschüler, sowie die Arbeit und der Austausch mit verschiedenen Trainern und Reitlehrern 

Über mich und meine Arbeit

    Bereits mehr 10 Jahre habe ich mich beruflich den Pferden verschrieben und auf Island und in Deutschland in erster Linie mit Islandpferden gearbeitet. 
    Als Kind begann ich zunächst eine klassische Reitausbildung auf Ponies und Pferden. Zu Schulzeiten lernte ich meine damalige Reitbeteiligung, die Islandstute Glókolla kennen und verbrachte fortan einen Großteil meiner Freizeit mit den Islandpferden.  Auf einem Ponyhof auf dem ich viele meiner Ferien verbrachte, konnte ich zu der Zeit auch erste Erfahrungen als Reitlehrerin sammeln. Nach dem Abitur habe ich ein erstes Jahr auf Island mit den Pferden verbracht und dann nach einem abgeschlossenem naturwissenschaftlichen Bachelor-Studium die Pferden zu meinem Beruf gemacht. Es folgten 6 Jahre auf Island, in denen ich auch meine Ausbildung in Hólar zur isländischen FT-Bereiterin und Reitlehrerin erfolgreich absolvierte. Seit meiner Rückkehr nach Deutschland durfte ich auf verschiedenen Höfen in ganz Deutschland viel an Erfahrung in Beritt und Unterricht dazu gewinnen. Und ich konnte auch meine Arbeit mit Pferden und Ponies der unterschiedlichsten Rassen wieder vermehrt auffrischen und neue Impulse für meine Arbeit gewinnen.
    Bei meiner Arbeit mit Pferd und Reiter sind mir aus meinen eigenen Erfahrungen heraus folgende Punkte wichtig

  • eine freundliche Kommunikation und unterstützende Arbeitshaltung -für eine gute Arbeitatmosphäre
  • ein pferdegerechter und fairer Umgang - für eine langfristige Beziehung
  • eine individuelle Herangehensweise für Pferd und Reiter - um jedem einzelnen fordernd und fördernd gerecht zu werden
  • Abwechslung im Training - für Freude bei de Arbeit
  • Wissensvermittlung in Theorie und Praxis - für mehr Verständnis und Förderung des eigenständigen Arbeitens mit dem Pferd 
  • das Pferd fühlen lernen - für eine bessere Kommunikation zwischen Pferd und Reiter